Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Fachtag "WEGbereiter - WEGbegleiter"

Fachtag "WEGbereiter - WEGbegleiter"

Am 29. Januar lädt Burkhard Nauroth, Erster Kreisbeigeordneter des Landkreises Mayen-Koblenz, zur Fachveranstaltung „WEGbereiter – WEGbegleiter“ ein. In der ersten Fachveranstaltung im Rahmen des Projekts „ZWO - Zuwanderer integrieren - Wege bereiten – Orientierung geben“, soll sich gezielt mit der Frage beschäftigt werden, wie das bürgerliche Engagement die Integration unterstützen kann. Integration ist ein langwieriger Prozess, der die gesamte Gesellschaft berührt. Es ist die Begegnung von Mensch zu Mensch, die über den Integrationserfolg in der Kommune entscheidet. Die organisationsübergreifende Vernetzung und Kooperation wird daher immer wichtiger. Es braucht kreative Ideen um Bürger und Neuzugewanderte zusammen zu bringen. Daran soll gearbeitet werden.

Nach einer Begrüßungsrede zeigt Prof. Dr. Claus Reis, Frankfurt University of Applied Sciences, wie strukturierte und strategische Netzwerkarbeit die Einwanderung gestalten kann. Im Anschluss daran geht Thomas Noppen, Experte für Social Entrepreneurship, NGO- und Volunteer Management der Frage nach, wie ehrenamtliche Bürger/innen und Migranten/innen effektiv zusammenarbeiten können. Nach der gemeinsamen Mittagspause wird allen Teilnehmern/innen die Möglichkeit geboten, in Form eines „Barcamps“ neue Informationen zu gewinnen und sich gemeinsam zum Thema auszutauschen. Anschließend werden die erarbeiteten Ergebnisse präsentiert. Die Fachveranstaltung findet am Dienstag den 29. Januar von 09:30 Uhr bis circa 16:00 Uhr in der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Andernach statt. Interessierte können sich bis zum 18. Januar anmelden. Weitere Informationen und Anmeldung beim Projekt ZWO der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz per E-Mail an fluechtlingshilfe@kvmyk.de oder per Telefon an (0261) 108-527.

Zurück

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Integrations- und Migrationsfonds gefördert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok