Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Projektstart

Neues Projekt "ZWO" startet

v.l.n.r. Referatsleiterin Alexandra Kiel, Projektleiter Michael Kock, Erster Kreisbeigeordneter Burkhard Nauroth, Projektmitarbeiter Torben Schmidt und Julia Seidl

Im Juli startete mit „ZWO – Zugewanderte integrieren, Wege bereiten, Orientierung geben“ ein neues Projekt im Landkreis Mayen-Koblenz. Ziel des Nachfolgeprojektes von „Miko-MYK“ sind die bessere Vernetzung von Organisationen im Bereich Migration sowie die Verbesserung der Integration von Migranten.

Das Projekt ZWO ist in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz angesiedelt und gehört zum Geschäftsbereich des Ersten Kreisbeigeordneten Burkhard Nauroth, für den die Koordination von Projekten ein zentraler Bestandteil der Integrationsarbeit im Kreis ist: „Ich bin froh, dass wir mit dem Projekt speziell das Ehrenamt in den Focus nehmen und neben Behörden und Einrichtungen, nun auch auf die Migranten zugehen, die sich ehrenamtlich engagieren. Denn ihnen kommt als Sprach- und Kulturmittler bei der Integration von Ausländern eine besondere Rolle zu.“

„Wir wollen in den nächsten zwei Jahren gezielt auf die ehrenamtlichen Organisationen im Integrationsbereich zugehen und sie gezielt in unsere Netzwerkarbeit einbinden“, erklärt Michael Kock, der für das Projekt zuständige Mitarbeiter der Kreisverwaltung. Dazu zählen insbesondere Migrantenorganisationen, Flüchtlingsinitiativen, Jugendorganisationen und Kulturinitiativen. Besonders wegen ihrer kulturellen und menschlichen Nähe werden diese Organisationen von Migranten oftmals noch vor dem Gang zur Verwaltung aufgesucht und um Hilfe gebeten. Häufig vermitteln diese Institutionen zwischen den Bedürfnissen der Neuzugewanderten und den Anforderungen, die an sie gestellt werden. Ziel des Projektes ZWO ist es, durch die gezielte Vernetzung von Institutionen und Gruppen, Maßnahmen zur Integration von Migranten auszubauen und neue kreative Ansätze zu entwickeln.

Kostenlose Schulungen und Veranstaltungen zur interkulturellen Öffnung sollen ehrenamtliche Organisationen dabei unterstützen, Menschen aus anderen Kulturkreisen verstärkt aufzunehmen und in ihr Ehrenamt zu integrieren.

Organisationen, die mit dem Projekt ZWO eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnen, haben die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter kostenlos für Schulungen zur interkulturellen Sensibilisierung anzumelden und an gemeinsamen Projekten mitzuarbeiten. An einer Zusammenarbeit interessierte Organisationen, können über die E-Mail-Adresse fluechtlingshilfen@kvmyk.de mit den Projektmitarbeitern Kontakt aufnehmen.   

Da Projekt wird für die Laufzeit von zwei Jahren aus dem Asyl-, Migrations- und Intergrationsfonds der Europäischen Union, aus Zuwendungen des Landes Rheinland-Pfalz und aus Eigenmitteln der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gefördert.

Zurück

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Integrations- und Migrationsfonds gefördert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok